minimieren
maximieren

Kriterienkatalog zur Ausbildungsreife

Wann hat ein Jugendlicher die Ausbildungsreife erlangt? Welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein? Diese Fragen beantwortet der Kriterienkatalog zur Ausbildungsreife der Bundesagentur für Arbeit. Er richtet sich an Ausbildungsbetriebe, Institutionen, Fachleute sowie Schüler und Eltern.

Basis für den Kriterienkatalog sind wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik und Kompetenzforschung, bereits bestehende Anforderungskataloge aus der Wirtschaft sowie die Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz (KMK) für Hauptschulen. Diese Erkenntnisse wurden mit den praktischen Erfahrungen von Betrieben, Berufsberatung und Berufsschulen abgeglichen und auf unverzichtbare Kriterien („Mindeststandards“) verdichtet.

Der Kriterienkatalog gliedert sich in fünf Kategorien, denen insgesamt 25 Merkmale zugeordnet sind. Neben einer kurzen Beschreibung der Merkmale finden sich auch Verfahren zu deren Feststellung und Beispielfragen. Wichtig bei der Anwendung des Kriterienkatalogs ist, dass die Beurteilung eines Jugendlichen innerhalb des Orientierungsrahmens einzelfallbezogen und situationsabhängig erfolgt.

Kriterienkatalog zur Ausbildungsreife