minimieren
maximieren

Bauprognose 2018

Die deutsche Bauwirtschaft geht auch in das neue Baujahr 2018 mit Zuversicht. Zu dieser Feststellung kamen der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) und der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) jetzt im Rahmen ihrer Jahresauftakt-Pressekonferenz.

In ihrer gemeinsamen Prognose 2018 gehen die Bauspitzenverbände für das neue Jahr von einem Umsatzwachstum im Bauhauptgewerbe aus, das mit insgesamt vier Prozent nahezu auf dem Niveau des von hoher Nachfrage gekennzeichneten Vorjahres liegen dürfte, in dem die Umsätze nach derzeitiger Erwartung um insgesamt fünf Prozent gesteigert werden konnten. Wie in den letzten fünf Jahren wird es nach Einschätzung der Experten auch 2018 Wachstum in allen Bausparten geben.

Im Wohnungsbau wird für dieses Jahr mit ca. 320.000 fertiggestellten Wohneinheiten gerechnet, nachdem es 2017 gut 300.000 gewesen sein dürften. Der jährliche Bedarf liegt weiterhin bei mindestens 350.000 neuen Wohnungen. Von der Politik erhoffen sich die Bauspitzenverbände aktuell besonders die Veränderung der Rahmenbedingungen im Hinblick auf öffentliche Investitionen und Wohnungsbau.

Quelle: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) / Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB)

Grafik/Text: imu-Infografik