minimieren
maximieren

Kick-Off „Netzwerk Innovativer Massivbau“

Am 30. Mai 2017 gaben die bayerischen Bauverbände und -unternehmen gemeinsam mit der Bayern Innovativ GmbH in München den Startschuss für das neue „Netzwerk Innovativer Massivbau“ (NiM).

Mit einem Umsatz von rund 20 Mrd. Euro und 144.000 Beschäftigten in knapp 13.000 überwiegend kleinen und mittleren Betrieben ist die Baubranche eine der tragenden Säulen in Bayerns Wirtschaft. In Zukunft werden insbesondere Innovationen im Massivbau eine zentrale Rolle spielen, wenn es darum geht, das enorme Potenzial der Bauwirtschaft zu nutzen.

Partner und Aufstellung des Netzwerk innovativer Massivbau

Vor diesem Hintergrund wurde das „Netzwerk Innovativer Massivbau“ (NiM) gestartet. Die Landesfachgruppe Hoch- und Massivbau im LBB, vertreten durch Dominik Fugmann von der Bernhard Göhl Hoch- und Tiefbau GmbH aus Burgkunstadt Mainroth und Wolfram Uhl von der Eigner Bauunternehmung GmbH aus Nördlingen, zeigt damit ganzen Einsatz für die Zukunftsperspektive unserer Mitgliedsunternehmen.

Netzwerkpartner: Unternehmen und Verbände der Baustoffindustrie und der Bauwirtschaft in Bayern

Netzwerksprecher: Thomas Bader, Geschäftsführer der Leipfinger Bader KG aus Vatersdorf 

Netzwerkkoordination: Bayern Innovativ GmbH

Was soll das Netzwerk innovativer Massivbau leisten?

Ziel ist es, durch Vernetzung und gemeinsame strategische Positionierung auf die Entwicklung neuer Technologien und Produkte im Massivbau zu reagieren - mit Fokus auf Innovation, Nachhaltigkeit und Effizienz. 

Dazu kann das Netzwerk eine ideale Plattform bieten, um bayerische Kompetenzen zu bündeln. Akteure der Baubranche von der Planung und Konzeptphase bis zur Ausführung können hier zusammengeführt werden, um interdisziplinäre Ideen, Perspektiven und Projekte zu generieren.

Im Zentrum der geplanten Aktivitäten steht außerdem die Kommunikation und Sichtbarmachung des Netzwerks und der Branche.

Foto: Bayern Innovativ GmbH

Foto: LBB