minimieren
maximieren

Gemeinsame Perspektiven für das Bauen in Bayern

Die wichtigsten Kammern und Verbände der Wertschöpfungskette Bau haben gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr „Perspektiven“ für das gemeinsame Planen und Bauen in Bayern in den nächsten Jahren entwickelt.

Im „Bayerischen Bauforum“, das die Perspektiven erarbeitet hat, sind neben dem Bayerischen Baugewerbe auch die Bayerische Bauindustrie, Architekten, Ingenieure und Verbände der Baustoff- sowie der Transport- und Logistikbranche vertreten. Für den Freistaat Bayern als wichtigen öffentlichen Auftraggeber hat das Ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr mitgewirkt.

Trotz der naturgemäß teilweise unterschiedlichen Positionierungen der einzelnen Akteure ist es gelungen, in insgesamt sechs Kapiteln gemeinsame Positionen zu den für die Branche wichtigsten Themen zu entwickeln. Dabei reicht der inhaltliche Bogen von den öffentlichen Bauausgaben über die Bauausbildung und Fachkräftesituation bis zu den Megathemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Die nun auf einer gemeinsamen Pressekonferenz vorgestellten „PERSPEKTIVEN – Gemeinsam. Planen und Bauen. Für Bayern.“ finden Sie anbei zum Download.

Die Vertreter der im „Bayerischen Bauforum“ zusammengeschlossenen Verbände und Kammern sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr. Foto: Bayerischer Bauindustrieverband/Daniel Schwaiger

Unser Hauptgeschäftsführer Andreas Demharter auf der gemeinsamen Pressekonferenz zur Vorstellung des Papiers „PERSPEKTIVEN – Gemeinsam. Planen und Bauen. Für Bayern.“ Foto: Bayerischer Bauindustrieverband/Daniel Schwaiger