minimieren
maximieren

Datenschutz: Was kommt auf Betriebe zu?

Mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGV) wird ab 25. Mai 2018 ein europaweiter Standard eingeführt. Was bedeutet das für Unternehmen?

Die Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen und wesentliche Grundprinzipien der DSGV sind bereits seit Jahren im deutschen Datenschutzrecht verankert: Rechtmäßigkeit, Zweckbindung und Daten-Sparsamkeit.

Was ist neu?

  • Die Rechte der Personen, die von der Datenverarbeitung betroffen sind, werden gestärkt (Auskunft, Berichtigung, Löschung, etc.)
  • Wer beim Betroffenen personenbezogene Daten erhebt, muss diesen darüber informieren.
  • Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten müssen veröffentlicht werden.
  • Unternehmer, die nicht nur gelegentlich personenbezogene Daten verarbeiten, sind verpflichtet, ein Verzeichnis der Verarbeitungsvorgänge zu führen.
  • Bei Datenschutzverletzungen drohen nun erhebliche Geldbußen von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des Jahresumsatzes.

Ein ausführlicher Artikel "Datenschutz heute und morgen" erscheint in der nächsten BLICKPUNKT BAU-Ausgabe 1/2018. Dort erhalten Sie mehr Informationen und nützliche Praxis-Tipps für Baubetriebe!

Zum Download

Weitere Details zu dem Thema entnehmen Sie der ZDB Unternehmer-Info Bau „Neue Datenschutzpflichten“.

Foto: Pixabay